HrubecART

   
           

Ich über mich!

Geboren 1943 in St. Pölten.

Schon in meiner Jugend befaßte ich mich gerne mit Zeichnen und Malen. Und so war der Zugang zur Malerei nach meiner Pensionierung im Jahr 2000 nicht ganz überraschend, wo doch auch mein Mann bereits in dieser Kunst tätig war.

Es zeigte sich sehr bald, daß ich im Umgang mit Form und Farbe meinen Gefühlen und im besonderen meiner Liebe zur Natur und meiner Heimat Ausdruck verleihen kann. Für mich persönlich bedeutet Malen ein Gefühl der inneren Freiheit, das sich besonders im Aquarell durch eine gewisse Leichtigkeit ausdrücken läßt.

Zwischenzeitlich versuche ich mich auch mit Acryl-Malerei, wobei ich hier ganz besonders Collagen hervorheben möchte, die mir die Möglichkeit geben, mit Materialien aus der Natur zu arbeiten, um besonders naturnahe Strukturen zu erreichen.

Es ist mein Bestreben, meine Empfindungen in meinen Bildern wieder zu finden und diese durch das Auge wieder in mich aufzunehmen. Wenn dies dem Betrachter auch so ergeht, erfüllt es mich mit Freude.

Ingeborg Hrubec-Teufl

Ich über mich !

Geboren 1934 in Wien.

Nach dem Eintritt in den Ruhestand 1993 suchte ich nach neuen Herausforderungen. Bis dahin nie mit der Malerei in Berührung gekommen, besuchte ich ab Herbst 1995 einige Semester Aquarell-Malerei in der VHS Wien 10, bei Mag. Marcus Stiehl, einem Schüler Arik Brauers. Sofort von dem neuen Medium begeistert, habe ich auf dieser Basis mein Schaffen ausgebaut. Meine Genauigkeit, die schon mein Berufsleben bestimmte, kam mir dabei sehr zugute.

Durch meine Familie und Freunde ermuntert, fand 1998 meine erste Ausstellung im BGZ Hofstetten-Grünau mit großem Erfolg statt.

Als Vertreter der gegenständlichen Malerei bis hin zum Fotorealismus (Marcus Stiehl), habe ich die für mich passende Ausdrucksform gefunden. Meine große Liebe gilt aber dem Portrait. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch mit Acrylfarben. Es entstanden teils großformatige Arbeiten auf Leinen oder Holz, mit den verschiedensten Themen.

Meine Bilder wurden bislang in zahlreichen Ausstellungen, meist zusammen mit meiner Frau einem breiten Publikum gezeigt.

Im Jahre 2006 begann für mich mit dem Kauf meiner ersten digitalen Kamera quasi ein neues Zeitalter. Fotos zu machen war zwar seit meiner Jugend, damals noch mit einer KODAK RETINA, ein geliebtes Hobby. Jedoch die digitale Fotographie mit ihren ungeahnten Möglichkeiten interessierte mich sofort und ich versuchte mich auch was die Bearbeitung am PC betrifft intensiv weiter zu bilden.

Heute hat das fotografieren für mich einen fast ebenbürtigen Stellenwert zur Malerei. Einige meiner besten Bilder zeige ich in der Fotogalerie

Rudolf Hrubec

 

Zurück